Abnehmen, aktiv werden – aber wie?




Abnehmen, aktiv werden – aber wie?

Abnehmen und richtige Ernährung: Manchmal bekommt man es selbst kaum mit, dass oder besser gesagt wie sehr die eigene Figur und Gewicht im Laufe der Jahre, sagen wir mal “entgleist” ist.

Oft sind Schlüsselerlebnisse die Auslöser um über abnehmen nach zu denken, dass wir unsere Ernährungsweise (Übergewicht reduzieren durch eine Richtige Diät) überdenken und wach werden.

Ganz gleich ob es sich um eine beiläufige, spaßig gemeinte Bemerkung vom Partner handelt, gut gemeinte Ratschläge der Familie oder ehrliche Kommentare von Freunden, ein aktuelles Foto auf welchem wir uns kaum wieder erkennen, ein Blick in den Spiegel einer ungünstig beleuchteten Umkleidekabine oder wenn wir mal wieder unseren Kleiderschrank umsortieren und Kleidungsstücke finden, bei welchen einem zwangsläufig der Gedanke durch den Kopf schießt “das muss doch eingelaufen sein”.

Der weg zum Abnehmen

Manchmal unvorstellbar, dass einem einige Sachen jemals überhaupt gepasst haben. Wir suchen nach beweisen und finden dummerweise auch noch Fotos auf jenen tatsächlich zu sehen ist, dass wir dies mal getragen haben. Vergeblich versuchen wir uns hineinzuquetschen in die alte Lieblingsjeans, welche leider über keinen Stretchanteil verfügt oder in das heiße Spaghettiträger-Top welches damals für unzählige Komplimente gesorgt hatte, in dem wir heute jedoch aussehen als wäre es bauchfrei gedacht und mindestens so eng ist wie figurformende Wäsche. Helfen tut es uns nicht aber zum abnehmen sind wir bereit!

Aber auch in tolle Kleider, die nie eine Chance hatten ausgeführt zu werden, wir müssen Gewicht und Umfang abnehmen! Tage an denen wir ständig und überall gut gebaute oder gar dürre Menschen sehen und uns sofort vornehmen dem dicken Dasein ein Ende zu bereiten, noch heute Sport zu treiben – und gesund zu leben, sich im Fitness-Studio anzumelden, mit einer Fitness-DVD daheim zu trainieren oder einen laaangen Spaziergang zu machen, enden letztenendes meist doch nur in depressiven Abenden an denen wir selbst zu später Stunde noch eine Pizza in den Backofen zu schieben, obwohl uns dabei von vornherein absolut nicht wohl zumute ist.

Diät – Gesund und richtige Ernährung

Jeder kennt diese Tage, diese Abende, den Heißhunger und Online Essen bestellen mit ein Gutschein (Shophunter.at ist so ein Beispiel für eine Lieferservice), das schlechte Gewissen danach – es nennt sich “Versagen” und wird uns nicht weiterhelfen zum Thema abnehmen und richtig Essen. Es ist das gleiche als wenn man sich täglich vornimmt den Chef um mehr Gehalt zu bitten – und das schon seit Jahren.

Wie also durchbricht man diesen nie enden wollenden Teufelskreis (richtige Ernährung) und startet eine Diät? Hm, dazu muss man als erstes sich selbst analysieren. Was für ein Typ bin ich, was esse ich so über den Tag verteilt, wieviel bewege ich mich überhaupt und ganz wichtig WAS trinke ich? Denn die Größen Kalorien fallen sind zuckerhaltige Getränke! Sei der Süßstoff noch so verpöhnt, im Durchschnitt nimmt man allein 5 kg ab, wenn man von Cola auf Cola light umsteigt, vorausgesetzt man trinkt generell viel von dem Zeug.

Aber dass wollen wir ja nicht, wir wollen nicht ein ungesundes Getränk gegen ein anderes ungesundes austauschen. Nur ein Beispiel zum Denkanstoß wieviel kcal man nur durch Getränke am Tag zu sich nimmt (ca.-Angaben):

  • morgens 1 kleine Tasse Kaffee mit H-Milch und einem Teelöffel Zucker 200 ml = 50 kcal,
  • zwischendurch ein Glas Cola 250 ml = 100 kcal,
  • zum Mittag Eistee 500 ml = 150 kcal,
  • nachmittags wieder eine Tasse Kaffee wie gehabt 200 ml = 50 kcal,
  • nach Feierabend ein Glas halbtrockenen Wein 200 ml = 150 kcal,
  • nach dem Abendessen noch einen Tee mit Zucker 200 ml = 50 kcal.

Wir nehmen also insgesamt 550 kcal nur an Getränken zu uns, das entspricht einem großen Teller Nudeln. Und – ich rechne hier mit immer nur EINEM Getränk, oft trinkt man deutlich mehr. Wir könnten also eine ganze Hauptmahlzeit einsparen, wenn wir bei Getränken dem Zucker keine Chance geben und Wasser (Abnehmen und Diät richtig machen!), ungesüßten Tee trinken oder auf Alternativen wie das gesunde Stevia zum Süßen zurückgreifen, auf Cola light umsteigen und uns das Glas Wein fürs Wochenende aufsparen. Vielleicht sind diese 550 kcal ganau jene, welche dafür verantwortlich sind, dass der Grundumsatz täglich deutlich überschritten wird.

Kalorien erkennen => Diäten und damit damit Übergewicht reduzieren

Eine Bestandsaufnahme vor dem Abnehmen ist also zu Anfang das Wichtigste überhaupt (Kalorien erkennen => Diäten und damit damit Übergewicht reduzieren). Ein Schrittzähler ist eine günstige und sehr effektive Anschaffung selbst für die Bestandsaufnahme. Ein gesunder Mensch sollte täglich mindestens 5000 Schritte tun – ideal wären sogar 8000 – 10 000!

Wenn Sie also am ersten Tag auswerten und sehen, dass Sie lediglich 1200 Schritte gelaufen sind, dann spornen Sie sich selbst an, täglich! – Ein guter Schritt zur Besserung des Wohlbefindens und zur möglichen Traumfigur. Manchen Menschen fällt es schwer allein loszulegen – aber jemand der das gleiche Leid teilt dürfte bei der weit verbreiteten und stets zunehmenden Übergewichtigkeit doch nicht schwer zu finden sein.

Der gegenseitige Austausch über die gesunde Lebensweise, die gelaufenen Schritte, Lieblings-Rezepte und die verlorenen Kilos sorgen dafür, dass Sie am Ball bleiben, sich gegenseitig anspornen und helfen, weitermachen und machen außerdem auch noch viel Spaß.

Gerade wer viel sitzt braucht Bewegung, denn wer rastet, rostet bekanntlich auch. Im Alter ist es gar keine schlechte Idee sich einen Hund zuzulegen, er wird Ihr Freund, Ihr Gehilfe, Ihr Trainer. Er sorgt dafür, dass Sie mindestens dreimal täglich Auslauf haben – eine Hand wäscht die andere.

abnehmen-ernaehren

abnehmen-ernaehren

 

Inzwischen wissen wir zum Glück alle, dass nicht erst nach 30 Minuten sportlicher Aktivität die Fettverbrennung einsetzt, sondern sofort. Dafür gibt es aber Voraussetzungen: Keine kohlenhydratreiche Mahlzeit davor, denn Kohlenhydrate werden als erstes verbrannt! Erst danach geht es zu den Fett-Depots.

Alkohol ist nicht zum Abnehmen da!

Keinen Alkohol, denn bis der abgebaut ist, verbrennt der Körper keinen Gramm Fett, ja noch nicht einmal Kohlenhydrate – damit fängt er erst an wenn der Alkohol abgebaut ist. Warum?

Alkohol ist Gift und der Körper setzt oberste Priorität sich von Giften zu befreien. Wer sofort Fett verbrennen will, verzichtet auf Kohlenhydrate! Unmöglich? Keinesfalls, denn ein Protein-Shake am Morgen kurbelt den Stoffwechsel an, beschwert nicht und versorgt den Körper mit vielen wichtigen Aminosäuren und Mineralien und stärkt die Gesundheit!

Bestens geeignet ist das Molkenprotein, wovon man übrigens keine Blähungen bekommt. Wichtig ist, dass mindestens 4 Stunden Abstand zwischen den Mahlzeiten stehen. Warum? Damit der Körper nicht ständig aufs Neue vollgestopft wird. Unser Magen ist ein Motor und wenn der Tank nicht fast leer ist, sollte er auch nicht schon wieder “betankt” werden. Nur so kann der Insulinspiegel sinken, die Fettverbrennung einsetzen und die Verdauung optimal laufen.

So funktioniert z. B. “Schlank im Schlaf – die Insulin-Trennkost” – und zwar bestens! Und da zählt jeder Zucker, auch der in Getränken, deswegen – umdenken!

Low Carb (wenig Kohlenhydrate) erobert den Diät – Markt (richtig Essen und Abnehmen) und das nicht ohne Grund. Bereits die Ätkins – Diät funktionierte wunderbar. Nur sollte es nicht unser Ziel sein, fettreich und überwiegend von Fleisch zu leben. Wir wollen gesund sein, fit sein und abnehmen ohne Reue und ohne Versagensängste.

Dazu gilt es, wie gesagt, auf Zucker (definitiv bei Getränken) zu verzichten, sich mehr zu bewegen, seinem Körper mindestens 4 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten zu gönnen und weitest gehend auf Kohlenhydrate (Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln etc.) zu verzichten. Wie das gehen soll? Ganz einfach, indem man Kohlenhydrate durch Gemüse ersetzt und damit selber schon eine Diät zum abnehmen erstellt.

Und da soll mal einer sagen, dies sei ungesund! Wie lang dauert Evolution? Wir sind jedenfalls noch genau so fleischfressender Jäger wie damals! Schnitzel? Klar, ohne Panade z. B. mit knackig gegartem Brokkoli. Richtig Abnehmen!

Speck? Natürlich, mit grünen Bohnen und Spiegelei sogar. Mariniertes Schweinenackensteak? Wieso nicht, mit Gurkensalat oder Tsatsiki jederzeit. Gehacktes, nicht mal fettreduziert? Aber sicher, mit Zuchini, Augergine, Paprika und Tomaten – absolut lecker und gut für die Gesundheit!

Ganz leicht zu merken: Kohlenhydrate sind die Schlüssel zu unseren Fettzellen! Wenn wir dem Körper keine eindeutigen Kohlenhydrate liefern, dann kann kein Fett der Welt überhaupt ansetzen und wir nehmen stetig ab, denn unser Körper bedient sich an den ungeliebten Fettreserven, die uns schon so lange stören. Also nichts wie ran an den Speck und erfolgreich Abnehmen.

Foto: wikimedia.org: Schweizerische Gesellschaft für Ernährung

line
footer
Angeboten von SEOkanzler
| Lovemeter bietet euch Liebestest mit Namen, Liebesbarometer sowie viele weitere Liebestest kostenlos! Besuche unseren Loveblog, schick uns deine Liebesgeschichten und Liebesgedichte und sei up2date im Thema Liebe! | Sitemap
Besucht auch Lovemeter.at Lovemeter.at